TOTALAUSFALL BEIM GAMIGER OBST

Keine Kirschen, Äpfel, Birnen und Quitten gibt es nach dem Frost im April dieses Jahr und nur wenig Beeren. Der Hofladen bleibt trotzdem nicht leer.

Eigentlich wäre jetzt Zeit, die Sauerkirschen zu pflücken. Doch auf Gut Gamig gibt es dieses Jahr weder Süß- noch Sauerkirschen, keine Äpfel, Birnen und Quitten. "Die Situation im Obstbau stellt sich als ein Totalausfall fast aller Obstarten dar", sagt Stefan Erbrecht, Bereichsleiter Landwirtschaft in den Rehabilitations- und Begegnungsstätten. Das ist eine Folge der Frostnächte im April, bei denen flächendeckend die Obsternte für dieses Jahr vernichtet wurde.

Lediglich einige Beerenobstarten wie Himbeeren, Johannis- und Brombeeren haben es auf Gut Gamig geschafft, doch ist der Ertrag sehr gering. Der Freistaat hat Unterstützung signalisiert, deren Art und Höhe noch nicht feststeht, sagt Erbrecht.

Auch interessant:

Feldfrüchte ohne Schäden

Feldfrüchte hingegen weisen keine Frostschäden auf. "Auch unseren Tieren geht es gut", sagt Erbrecht. Die breite Aufstellung der Landwirtschaft auf Gut Gamig erweise sich wieder einmal als deutlicher Vorteil. So gibt es trotz des fehlenden Obstes immer etwas zu kaufen im Hofladen. Er ist donnerstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Gegenüber dem Laden steht seit reichlich drei Jahren ein Automat, der vorwiegend Gamiger Produkte enthält. Die Gamiger Eier sind am gefragtesten.

Auch spannend:

2024-07-11T03:00:38Z dg43tfdfdgfd